Nenne es Strickjacke oder Cardigan - auf jeden Falls ist es ein Must Have in deinem Kleiderschrank!

Strickjacken in vielerlei Varianten sind nie aus der Mode. Für jeden Typ gibt es das Modell mit der passenden Jackenlänge, Schnitt und Struktur.

Ich lieeeebe Strickjacken! Ich könnte nicht mehr ohne leben. O.k. vielleicht nicht ganz so schlimm... aber aus meinem Kleiderschrank sind sie wirklich nicht wegzudenken. Im Sommer macht sich die dünne Baumwollvariante morgens oder abends gut über dem T-Shirt. Im Winter mag ich grobe, wirklich wärmende Strickjacken. Das mit einem modischen Schal und Basic-Shirt kombiniert, ist der ideale Alltagsbegleiter. Aus edlerem Stoff zu chicem Oberteil kombiniert, lässt sich die Strickjacke auch wunderbar im Büroalltag sehen und ersetzt so den Blazer. Wir schauen nun genauer hin, worauf du künftig bei deiner Auswahl achten solltest.

So, dann knöpfen wir uns als erstes mal die Länge deiner Strickjacke vor. Hier gilt das gleiche Prinzip wie bei Blazern. Bist du eher klein, dann wirkt eine kurze Strickjacke bis zur Hüfte vorteilhafter. Bist du eher gross kannst du neben hüftlangen Modellen auch gut Modelle bis zum Oberschenkel tragen. Kleine Frauen gehen darin eher unter. Da würde ich eben lieber die kurzen Varianten empfehlen. An eher grossen Frauen finde ich auch diese asymmetrischen Modelle sehr cool. Da sind "die Zipfel" vorn länger als der Rest der Jacke. Im Bild oben rechts habe ich dir solch eine Variante rausgesucht.

 

Hast du eine schöne Taille? Dann wäre solch ein Modell wie links abgebildet wunderbar für dich. Wähle eine Jacke aus, die die X-Form deiner Figur wiederholt. Sehr schön sind auch Strickjacken mit Wickelfunktion. Du kennst das aus dem Sommer von den Wickelkleidern. Diese Varianten machen auch in Plus Size eine tolle Figur, wenn du weibliche Kurven mit deutlicher Taille hast. Es gibt wirklich viele Frauen, die rundlich sind, aber wirklich alles zu bieten haben, was wir landläufig als hübsch ansehen. Einfach alles etwas ausgeprägter als die Freundin, die 20kg weniger hat. Wenn du Busen, Taille und Hüfte hast, dann zeig das! Verhülle dich nicht. Betone deine Taille und weibliche Figur.

Wenn dein Pluspunkt eher deine Haare, dein wunderschönes Gesicht, dein Busen oder deine Beine sind, aber du deinen Bauch gern etwas kaschieren möchtest, dann wähle z.B. ein Modell wie im Foto in der Mitte abgebildet. Die H-Form ist das, wonach du gucken solltest. Damit kannst du das ein oder andere Pölsterchen in der Taille verschwinden lassen. Wichtig ist dann natürlich noch, dass du darunter beim Shirt auch die H-Form wiederholst. Ich würde dazu dann noch lange Ohrringe oder eine lange Kette tragen, um die Figur optisch zu strecken. Auch beim Halsausschnitt vom Shirt würde ich zum V-Ausschnitt raten.

 

Bei der Struktur darfst du dann noch darauf achten, dass je nach verwendeter Wolle und Machart die Strickjacke eher dünn oder voluminös gearbeitet sein kann. Voluminöse Varianten mit dicker Wolle aber dennoch femininem Schnitt sind super für androgyne Frauen, die mehr Weiblichkeit zeigen wollten. Bist du eher ein Curvy Girl, dann wähle eher Modelle, die nicht noch zu viel zusätzliches Volumen geben.

Und jetzt bist du dran! Frage mich hier ruhig in den Kommentaren, welche Strickjacke für deinen Figurtyp die Beste ist. Alternativ kannst du mir dein Anliegen auch per E-Mail schildern. Ich freue mich auf deine Frage. Denn ich bin für dich da. Du bist mir wichtig.

 

Verpasse keinen meiner Gratis-Tipps mehr - abonniere sie hier.

Verpasse keinen meiner Gratis-Tipps für mehr Zufriedenheit und Selbstbewusstsein.

Hier abonnieren:

* erforderlich

Hier entlang für mehr Infos:

Buche deine persönliche Beratung jetzt:


Kommentar schreiben

Kommentare: 0